Die Überschussbeteilung ist gut für das Klo!

Aktualisiert: Jan 11

Die durchschnittliche Verzinsung der Überschussbeteiligung beläuft sich auf 2% für das Jahr 2021. Bei einem Sparanteil von 70% auf den Beitrag, kann man eigentlich nur zusehen, wie das Geld so weggespült wird.


Zitat aus dem Artikel von procontra-online:

"Welche Anbieter belohnen ihre Lebensversicherungskunden in diesem Jahr mit den höchsten laufenden Verzinsungen?"

Vergleichbar mit einem Hund, der mal Männchen gemacht hat und darauf hin belohnt wird. Hört man Sarkasmus raus: Total!


In einem vorherigen Artikel hatte ich geschrieben, dass beispielsweise die Allianz im Geschäftsjahr 2019 eine Eigenkapitalrendite von mehr als 12% laut ihrem Geschäftsbericht erwirtschaftet hat. Der Jahresüberschuss wird zu 50% an die Aktionäre ausgeschüttet.

Die Mehrheit der Lebensversicherer haben gerade die Höhe der Überschussbeteiligungen für das angebrochene Jahr 2021 veröffentlicht. Der Mittelwert der 30 von procontra betrachteten Anbieter, die ihre laufende Verzinsung für 2021 bestätigt haben, liegt bei 2,00 Prozent und damit deutlich unter dem von 2020: Im vergangenen Jahr hatte dieser Wert für dieselben Tarife noch immerhin 2,36 Prozent betragen.

Die Mehrheit der Lebensversicherer hat den Zins für 2021 demnach – teils erheblich – reduziert.


Unsere Empfehlung: Die Versicherung rückabwickeln lassen. Alle eingezahlten Prämien sich mit einer angemessenen Nutzungsentschädigung auszahlen lassen. Nach neuesen BGH und EUGH-Urteilen hat der Kunden einen Rechtsanspruch darauf.


Weiter zum Artikel: https://www.procontra-online.de/artikel/date/2021/01/die-lebensversicherer-mit-den-hoechsten-ueberschussbeteiligungen-2021/